Logo IT-Cluster
Sie befinden sich hier:
24.08.2017

Digitale Wirtschaft in Mitteldeutschland ist leistungsfähig

Experten trafen sich zum branchenübergreifenden Dialog zur Digitalisierung auf der Multikonferenz "Digital Innovation" am 24. August in Leipzig / Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich: "Der Mittelstand in Sachsen digitalisiert sich schneller als der Bundesdurchschnitt“

Wie gut sind die verschiedenen Branchen und Unternehmen in Sachsen und Mitteldeutschland im digitalen Zeitalter aufgestellt? Über 230 Akteure aus den Bereichen IT, Automobil, LifeSciences & Gesundheitswirtschaft und Logistik haben sich am heutigen 24. August zur Multikonferenz "Digital Innovation" an der Universität Leipzig getroffen, um die Hot Topics der Digitalisierung zu diskutieren. Auf insgesamt 10 verschiedenen Workshops und Vortragsreihen tauschten sich Entscheider aus Politik und Wissenschaft mit Führungskräften, IT-Spezialisten und Digitalisierungsverantwortlichen darüber aus, wie leistungsfähig die IT-Wirtschaft in der Region ist.

Eröffnet wurde die Multikonferenz "Digital Innovation" von Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen. Er sagte in seinem Grußwort: "Die Staatsregierung hat eine klare Digitalisierungs-Agenda und starke Partner in Wirtschaft und Wissenschaft. Dazu gehören auch die Veranstalter dieser Konferenz. Eines unserer wichtigsten Projekte ist es, die erfolgreiche Entwicklung im "Silicon Saxony" gemeinsam mit den Partnern weiter voranzutreiben und die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Es ist gut, dass sich der Mittelstand hier in Sachsen schneller digitalisiert als es im Bundesdurchschnitt der Fall ist." Tillich sagte außerdem, dass es für diese Entwicklung viel Rückenwind gäbe. "So bündeln wir die Kompetenzen in einem Forschungsknoten, dem ´Smart Systems Hub Dresden´. Und in Leipzig entsteht ein ´Smart Infrastructure Hub´. Auch beim bundesweiten Projekt ´Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland´ ist der Freistaat eine Topadresse“, sagte Tillich weiter. So fördere die Staatsregierung zudem innovative Projekte im Gesundheitsbereich und in der Energiewirtschaft. Außerdem startete in Dresden jüngst das europäische Projekt "Productive 4.0" mit über 100 Partnern aus 19 Ländern, das die Digitalisierung der europäischen Industrie vorantreibt.

Über die Multikonferenz "Digital Innovation" & den 3. Sächsischen IT-Summit:
Die Multikonferenz und der Sächsische IT-Summit wird veranstaltet von den drei IT-Verbänden, Silicon Saxony e.V., dem IT-Bündnis Chemnitz und dem Cluster IT Mitteldeutschland in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig. Weitere Unterstützer der Multikonferenz sind Unternehmen und Institutionen wie Rohde & Schwarz Cybersecurity, die GISA GmbH und der Bitkom e.V. Die Multikonferenz richtet sich an Geschäftsführer, IT-Verantwortliche, Projektleiter, Digitalisierungsverantwortliche der verschiedenen Unternehmen, aber auch an Fachleute aus Wissenschaft und Hochschulen, Behörden, öffentliche Verwaltung, Parteien und gesellschaftliche Gruppen.

Die Veranstaltung bot informative Sessions zu den derzeitigen Hot Topics der Digitalisierung: Digital Economy und Recht, Transfer von Innovationen in die Praxis, Cybersecurity, Energie, Praxis & Möglichkeiten von Rechenzentren, VR/AR und Blockchain. Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung und die Zusammenfassungen der einzelnen Sessions finden Sie hier: http://events.it-mitteldeutschland.de/agenda/

Zum Cluster IT Mitteldeutschland e. V.
Der Cluster IT Mitteldeutschland e. V. ist das Branchennetzwerk der IT-Wirtschaft in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit der Zielsetzung, die Aktivitäten der Branche zu koordinieren und sichtbar zu machen sowie gemeinsam für den IT-Standort Mitteldeutschland zu werben. Gegründet wurde der Verein im Jahr 2009 und besitzt mittlerweile knapp 50 Mitglieder.

Zur Pressemitteilung.


Zum Programmheft der Multikonferenz "Digital Innovation".

Zur Eventseite.

© Anne Schwerin v.l.: Stanislaw Tillich, Ministerpräsident Freistaat Sachsen; Raj Reddy, 1994 Turing Preisträger; Prof. Frank Schönefeld, Vorstandsmitglied Silicon Saxony e.V. & Ingo Schöbe, Vorstandsvorsitzender Cluster IT Mitteldeutschland e.V.
© Anne Schwerin v.l.: Stanislaw Tillich, Ministerpräsident Freistaat Sachsen; Ingo Schöbe, Vorstandsvorsitzender Cluster IT Mitteldeutschland e.V.; Prof. Dr. Christoph Igel, DFKI & Prof. Gerhard Heyer, Universität Leipzig

Newsletter bestellen